Tipps zu Motivationsschreiben Muster

Wie Sie mit einem Motivationsschreiben Ihre Bewerbung aufwerten

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wieso einige Menschen in fast allen Dingen erfolgreicher sind als andere? Warum andere den Job bekommen, den Sie gerne hätten? Warum andere spielend leicht eine überzeugende Bewerbung verfassen und nicht – wie über 90% aller Bewerber – bereits daran scheitern?

Das Geheimnis einer erfolgreichen Bewerbung ist immer ein überzeugendes Motivationsschreiben!
Vielleicht haben Sie ja bereits ein Motivationsschreiben verfasst?
Haben Sie dafür ein Muster verwendet? Dann haben Sie zwar einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht, jedoch reicht ein Muster alleine noch lange nicht aus.

Das Motivationsschreiben wird häufig auch als „Seite 3“ bezeichnet und gehört nicht zwingend in eine Bewerbung. Jedoch kann ein solches Schreiben eine Bewerbung aufwerten, wenn es überzeugend geschrieben ist und zum Rest der Bewerbung passt.

In einigen Branchen ist ein gelungenes Motivationsschreiben ebenso wichtig wie das Anschreiben– wenn nicht sogar wichtiger! Hier trennt sich die Spreu vom Weizen – wer seine Motivation für eine Stelle überzeugend darlegen kann, wird fast von selbst Erfolg haben!

Erfolg ist kein einfaches Rezept, das man an jeden weitergeben kann!

Entscheidend sind vor allem Faktoren wie persönliche Motivation! Allerdings ist es falsch zu sagen, motiviert sein könne man nicht lernen. Denn wie alles im Leben ist auch Motivation eine Sache der richtigen Einstellung – und die kann man lernen! Motiviert schreibt sich nicht nur die Bewerbung leichter, motiviert erreichen Sie auch mehr im Leben und bekommen die Stelle, die Sie sich wünschen.

Doch wie überzeugt man mit einem Motivationsschreiben die potenziellen Arbeitgeber von den eigenen Qualitäten?

Motivation in Worte fassen ist nicht leicht!

Beim Verfassen eines Motivationsschreibens kommt es immer häufiger zu Fehlern, die man einfach vermeiden kann! Die Bewerber scheitern nicht an Ihrer persönlichen Motivation, sondern vor allem daran, diese zu Papier zu bringen.Seien Sie sich darüber bewusst, dass man persönliche Motivation nicht einfach in Worte fassen kann.

Einfach zu erwähnen, dass man motiviert ist, genügt nicht. Viel wichtiger ist es, diese Motivation zu begründen. Auch sollte ein sinnvoller Zusammenhang entstehen und ein motiviertes Schreiben die Bewerbung „abrunden“. Ein Muster kann hierfür eine gute Grundlage bilden!

Musterbewerbung – Pro und Contra!?

Auf der einen Seite ist ein Muster sehr gut strukturiert und kann ein perfektes Motivationsschreiben darstellen. Auf der anderen Seite  müssen Sie aber auch Folgendes bedenken: Die eigene und ganz persönliche Motivation kann ein Muster allein nicht darstellen. Finden Sie zusätzlich zum Muster auf jeden Fall eigene Worte – wenn Sie damit Probleme haben, können Ihnen professionelle Ratgeber wertvolle Tipps geben.

Verwenden Sie daher immer einen Ratgeber wie zum Beispiel die Schritt-für-Schritt-Anleitung von Raphael Knoche.

  • Schreiben über die persönliche Motivation können Bewerbungsunterlagen sinnvoll  ergänzen und sollten möglichst in Zusammenhang mit dem Lebenslauf stehen!
  • Dies in Worte zu fassen ist jedoch schwierig!
  • Begründen Sie Ihre Motivation so genau wie möglich!
  • Sie können gute und überzeugende Muster verwenden – achten Sie aber darauf, auch eigene Worte und damit Individualität einfließen zu lassen!

Bekommen Sie endlich ihren Traumjob! Alle Tipps und Infos die Sie dazu brauchen stehen im Bewerbungsratgeber von Raphael Knoche!